Betreuungsangebot

In unserem Kinderhaus bieten wir insgesamt 75 Kindern in vier Gruppen einen Platz. Davon 10 Kinder im Alter zwischen einem und drei Jahren in der Kinderkrippe. In drei weiteren Gruppen werden insgesamt 65 Kinder im Alter von drei Jahren bis zur Einschulung betreut. Die Öffnungszeit des Kinderhauses ist von 7:30 bis 16:30 Uhr. Um ein möglichst bedarfsgerechtes Angebot anzubieten, können die Eltern innerhalb dieser Zeit zwischen sechs verschiedenen Betreuungsformen wählen

Kinderkrippe

BetreuungszeitenPlätze
Grundangebot
27,5h / Wo.
7:30 – 13:00 Uhr 3  
Erweitertes Angebot II
45h / Wo.
7:30 – 16:30 Uhr 7

Kindergarten

Betreuungszeiten Plätze
Regelangebot
32,5h / Wo.
8:00 – 12:00 und 14:00 – 16:30 Uhr (ohne Mittagessen) 5
Grundangebot II
32,5h / Wo.
7:30 – 14:00 Uhr 10
Mischform
37,5h / Wo.
2x 7:30 – 16:30 Uhr 3x  7:30 – 14:00 Uhr (feste Tage nach Absprache mit der Gruppe) 10
3-Tage-Baustein II
40h / Wo.
3 x 7:30 – 16:30 Uhr 2x  7:30 – 14:00 Uhr (feste Tage nach Absprache mit der Gruppe) 5
Erweitertes Angebot II
45h / Wo.
7:30-16:30 Uhr   35

Bei uns im Kinderhaus arbeiten wir in geöffneten Gruppen. Dies bedeutet, dass die Kinder bei der Aufnahme einer festen Bezugsgruppe zugeordnet werden. Eine pädagogische Fachkraft der Gruppe ist fest für das Kind und damit auch für alle Gespräche mit den Eltern zuständig. In diesen festen Gruppen verbringen die Kinder gemeinsam den Vormittag, das Mittagessen und auch die Ausruhzeit. Alle Angebote, Aktionen, Projekte (siehe Wochenplan) und auch die freie Lernspielzeit finden in den einzelnen Gruppen statt. Die festen Gruppen haben für die Kinder viele Vorteile:

  • Feste, bekannte Bezugspersonen (Kinder und pädagogische Fachkräfte) geben den Kindern Sicherheit,Geborgenheit und Vertrauen,
  • Innerhalb der Gruppe entsteht ein enger Zusammenhalt, Zugehörigkeits- und Wir-Gefühl,
  • Freundschaften können gefördert, gepflegt und gelebt werden
  • der eigene Gruppenraum bietet den Kindern einen übersichtlichen, vertrauten Raum zum Ankommen,
  • die ErzieherInnen kennen die Kinder sehr gut. Sie können ihre Entwicklungsprozesse genau beobachten und die einzelnen Kinder eng begleiten und fördern. Die Beobachtungen der kindlichen Spiel- und Entwicklungsprozesse sind Grundlage für Entwicklungsgespräche mit den Eltern.
  • und gruppendynamische Prozesse können gut begleitet werden.

Zusätzlich zu den eigenen Gruppenräumen stehen den Kindern noch viele übergreifende Spielbereiche, wie unser großer Bewegungsflur, die Kinderbücherei oder die Experimentierecke zur Verfügung. Daduch gibt es viel Raum für Begegnungen und gemeinsames Spielen. Darüber hinaus könennen sich die Kinder nach Absprache auch untereinander in den Gruppen besuchen.

Da durch die unterschiedlichen Betreuungsformen mittags nicht mehr so viele Kinder im Haus sind, wird ab 14:00 Uhr abwechselnd eine Gruppe aufgelöst und auf die beiden offenen Gruppen verteilt. Durch diese gruppenübergreifende Mittagsbetreuung haben die Kinder die Möglichkeit, auch die anderen Gruppenräume und Spielmöglichkeiten für sich zu nutzen und Freundschaften zu vertiefen. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass sich die Kinder und ErzieherInnen des gesamten Hauses gut kennen und vertraut miteinander sind. Daduch haben wir einen gute Basis sich gegenseitig bei Personalausfällen zu vertreten.

Nach oben scrollen