Klare Strukturen, feste Abläufe, vertraute Rituale und ein auf die Bedürfnisse der Kinder abgestimmter Tagesablauf geben den Kindern Orientierung, Halt und Sicherheit. Daher gibt es bei uns im Kinderhaus – neben der wichtigen freien-Lernspielzeit – einen Wochenplan. Da wir nach dem Situationsansatz arbeiten, und die aktuellen Themen, Interessen und Bedürfnisse der Kinder und der Gruppe in den Vordergrund unserer pädagogischen Arbeit stellen, ist dieser Wochenplan nicht statisch. Er dient vor allem der Orientierung und wird für alle Ü3 Gruppen jede Woche neu überarbeitet und transparent an den jeweiligen Gruppen ausgehängt.

Draußentag

Wir gehen in der Regel jeden Tag nach draußen. Darüber hinaus ist einmal in der Woche Daußentag – bei jedem Wetter. Beim Draußentag erkunden wir den Garten, das Wohngebiet oder gehen zum Bauernhof, in den Wald, die Bücherei oder zu den Spielplätzen in der näheren Umgebung. Wir können mit dem Bus in die Stadt fahren und dort den Botanischen Garten oder den Wochenmarkt besuchen. Hier steht vor allem das  Natur- und Gemeinschaftserlebnis im Vordergrund.

Bewegungstag

Unser Kinderhaus gibt den Kindern viele Möglichkeiten sich zu bewegen. Z.B. am Klettergerüst und an den Polstern oder im Garten. Darüber hinaus gehen wir einmal in der Woche zum  Bewegungstag in den Garten, raus in die Natur oder  in den Turnraum des Gemeindezentrums. Mit viel Phantasie, Musik und Tanz fördern wir bei den Kindern Freude an Bewegung,  motorische und koordinative Fähigkeiten und ein Gespür für den eigenen Körper.

Kleine Gruppe

Die kleinen Gruppen finden i.d.R. einmal wöchentlich statt. Dort werden mit den Kindern kurze, gezielte Angebote oder kleinere Projekte umgesetzt. In den kleinen Gruppen ist das Angebot auch mal nicht ganz freiwillig und das Ziel der Aktion klar vorgegeben. Hier geht es darum, die Kinder an Materialien und neue Techniken heranzuführen, die sie in der freien-Lernspielzeit freiwillig nicht so vertieft auswählen.  Dabei werden die Kinder in ihrer Entwicklung eng begleitet und unterstützt. Wichtig ist trotzdem dabei, die Interessen der Kinder aufzugreifen und die Themen zu erarbeiten. Dabei werden verschiedene Kompetenzen, wie Sprache, Sachwissen, Feinmotorik und vieles mehr gestärkt.

Kinderkonferenz

In den Kinderkonferenzen geht es darum, dass die Kinder ihren Alltag im Kinderhaus aktiv mitgestalten sollen. Die Interessen, Wünsche, Themen und Anliegen und Beschwerden der Kinder werden ernst genommen. Die Kinder lernen z.B. bei Abstimmungen ihre eigene Meinung einzubringen, Toleranz und Rücksichtnahme, sowie ein demokratisches Grundverständnis. Hier geht es vorrangig um die Themen der jeweiligen Gruppen.

Abschlusskreis

Der Abschlusskreis ist ein festes Ritual zum Wochenabschluss. Dazu treffen sich alle Kinder und Erzieherinnen im Kinderhaus oder gehen gemeinsam in den Garten. Er dient den Kindern zur Orientierung. Hier feiern wir Geburtstage, singen, beten und  erleben  uns als Gemeinschaft.  Hier haben alle die Gelegenheit noch etwas zu sagen oder zu besprechen. Die ErzieherInnen geben den Kindern einen Ausblick in die kommende Woche und wenn nötig Informationen.

Nach oben scrollen